· 

Über das Wesen der Stille - Teil 2

Nicht nur beim Coachen, sondern bei jedem Gespräch, das wir halten,  ist Stille, damit sind die kleinen Momente zwischen dem Gesprochenen gemeint, immer eine Voraussetzung für das Verstehen.  Generell kann gesagt werden, dass eine bewusste  Stille die Voraussetzung dafür ist, dass Erkenntnisse als auch Erfahrungen gemacht werden können. Nur in der Stille können wir wirklich denken und nachspüren. Das gilt aber auch für den Coach selbst, denn dieser muss auf seine Gefühle und Gedanken ebenfalls achten, damit er in der Lage ist, nicht die eigenen Erfahrungen unbewusst mit in das Anliegen seiner Klientin einfließen zu lassen. Und dieses bedachte Vorgehen findet ebenfalls aus einer inneren Ruhe und gezielt eingesetzten äußeren Stille statt. Es ist nichts anderes als ein wichtiger Aspekt der Achtsamkeit. Und dieser ist in meinem Coachings sehr wichtig.

 

 

 

Die Stille hat eine individuelle Qualität des Erlebens und sie gibt erlebbaren Konturen

 

Die Stille selbst hat eine eigene individuelle Qualität des Erlebens für jeden Menschen. Sie formt erst das, was gehört und „gesehen“ werden möchte, und sie bringt das hervor, was nicht gesehen und gehört werden möchte - obwohl es doch so gerne durch Schall übertönt wird. So gibt die Stille auch die Konturen nicht nur im Coaching, sondern in jedem Gespräch oder Nicht-Gespräch seine Konturen. Es gibt ganz unterschiedliche Qualitäten der Stille. Beispiele:

  • Die Stille nach einem lauten Streit mit einem geliebten Menschen.
  • Die Stille nach einem lauten Streit mit einem Menschen, den wir nicht mögen.
  • Die Stille nach dem ersten Schneefall.
  • Die Stille auf dem Gipfel eines Berges, den wir mühsam bestiegen haben.
  • Die Stille nach einem ergreifenden Konzert.

Welche Beispiele kennst Du? Es lohnt sich sehr, hier einmal genauer hinzuschauen.

 

 

Manchmal können wir nicht adhoc mit der Stille umgehen

 

Je nach Situation und Begebenheit kann die Stille lauter sein als wir denken. Manche Menschen können nur schwer diese Stille aushalten. Dass Du beizeiten lernst damit umzugehen, höre immer mal wieder ganz bewusst in Dich, höre bewusst Geräusche um Dich herum. Lausche genau und mache Deine Erfahrungen. Denn Stille ist eine wunderbare Ressource, die uns das Leben in seiner Fülle und Ganzheit präsentiert. Denn die Stille ist Voraussetzung für Achtsamkeit. Und wenn ich das Wort 'Stille' erwähne, dann ist dies nicht an Raum und Zeit gebunden. Denn selbst der Ort zwischen dem Ein- und Ausatmen kann eine unendliche Weite für Dich bedeuten und dauert doch nur einen kurzen Moment. 

 

Genieße Deine Stille.

Alles Liebe, Martina M. Schuster

 

©Martina M. Schuster, 2015-2021

Teileweise Auszug aus dem Buch 'AuditiveCoaching© - Coaching mit Musik, Klang und Gesang', Erstmals erschienen 2015.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wichtig:

Als Coachin bin ich der Verschwiegenheit verpflichtet. Coaching ist keine Heilkunde,sondern als Beratungsleistung zu sehen, die sich außerhalb der Heilkunde befindet. Ich schließe mich den Ethik-Maßstäbe und Hinweise für ehrbares Geschäftsgebahren des Deutschen Bundesverbandes Coaching (DBVC) sowie des Deutschen Fachverbandes Coaching (DFC).