· 

Das innere Gleichgewicht wieder herstellen

Leben Dein bestes Leben auch wenn es kurzfristig aus dem Gleichgewicht geraten ist. Blogartikel von Martina M. Schuster, Coachin, Musikerin, Dozentin
Lebe Dein bestes Leben

Wie energiegeladen fühlen Sie sich jeden Tag?  Wie chaotisch ist derzeit Ihr Leben? Wie geht es Ihrer Gesundheit? Wie ist Ihre Denkweise? Ist sie Ihnen bewusst?

Innere Unausgeglichenheit, inneres Chaos kann viele Formen annehmen, darunter Burnout, Gesundheitsprobleme, Beziehungsprobleme und sogar finanzieller Stress.

Das Wichtigste, was Sie heute tun können, um Ihr bestes Leben zu führen, ist, Wege zu finden, dieses wertvolle Gleichgewicht wiederherzustellen. Vielleicht denken Sie gerade an Urlaub. Ja, das scheint die einfachste Sache zu sein. Aber wie wir alle wissen, wird dies wahrscheinlich nicht die tiefe Veränderung bewirken, die Sie brauchen, um das Gefühl von innerem Frieden und Gleichgewicht wiederherzustellen und langfristig zu erhalten.

Sechs Zeichen, dass Ihr Leben aus dem Gleichgewicht geraten ist

  1. Sie stellen fest, dass Sie auf alles reagieren oder überreagieren, auch auf Dinge, welche Menschen sagen oder sogar auf Bedingungen, die außerhalb Ihrer Kontrolle liegen.
  2. Sie haben anhaltende und möglicherweise nicht zu greifende Gesundheitsprobleme wie Müdigkeit und/oder Symptome, die sich regelmäßig ändern.
  3. Ihr Leben hat eine hektische Fahrt aufgenommen und es fühlt sich an, als ob das Leben „mit Ihnen passiert“, fremdbestimmt. Und es scheint fast so, als wäre man ausgeliefert.
  4. Jede Kleinigkeit die auf Sie einwirkt, wird in Ihrem Kopf zu einem Notfall und Sie sind sogar in höchster Alarmstufe, z. B. wenn das Marmeladenbrot Ihrer Tochter auf den Boden fällt.
  5. Sie sind UnternehermIn und Ihr Unternehmen hat Probleme der unterschiedlichsten Couleur, Kunden kündigen oder Sie ziehen alle falschen Leute an, und stellen diese auch noch ein.
  6. Sie sind zu müde, um Ihre eigenen emotionalen, persönlichen und beruflichen Grenzen zu erkennen oder durchzusetzen.

Wenn Ihr Leben im Chaos ist, fühlen Sie sich möglicherweise überfordert und glauben, dass Sie nichts tun können, um dieses innere Gleichgewicht zu erreichen. Das stimmt aber nicht, und das ist die gute Nachricht: Sie können daran arbeiten.

 

Fünf Dinge, die Sie jetzt tun können, um das Gefühl des inneren Gleichgewichts wieder herzustellen

1. Langsamer

 

Viele von uns leben ihr Leben in einem unregelmäßig schnellen Tempo. Wir wissen einfach nicht, wie man langsamer wird. Das erste, was Sie tun müssen, um Ihr bestes Leben zu führen, ist, dieses Gefühl der Kontrolle wiederherzustellen, indem Sie langsamer werden. Ganz bewusst. Auch wenn sich dies kontraproduktiv anfühlen kann, da Sie ja so viel zu tun haben, werden Sie tatsächlich in kürzerer Zeit und auf angenehmere Weise viel mehr erreichen, indem Sie die Dinge verlangsamen. Was wäre für Sie der erste Schritt,  zum langsamer werden?

 

 

2. Achtsamkeit üben und im Jetzt leben.

 

Eine Menge Stress wird verursacht, wenn Sie sich in Gedanken als auch emotional in der Vergangenheit bewegen oder wenn Sie sich ständig um die die Zukunft  sorgen. Auch wenn Sie sich um Dinge Kopfzerbrechen machen, die außerhalb Ihrer Kontrolle liegen, ist das sehr negativ für Ihre Energie.  Je mehr Sie sich auf das Hier und Jetzt konzentrieren und je weniger Gedanken Sie sich über Ihre Vergangenheit oder Zukunft machen, desto mehr werden Sie sich Ihrer eigenen inneren Führung bewusst sein. Je konzentrierter Sie auf „jetzt“ sind, desto mehr Zeit scheint sich zu verlangsamen. Und ja klar, dürfen Sie für die Zukunft planen. Aber bewusst, um danach wieder das Hier und Jetzt zu erleben. Probieren Sie hier die Achtsamkeitsmethode von Thich Nhat Than, lassen Sie alle 15 Minuten ein kleines Klöckchen leuten (App oder Timer) und halten Sie inne. Erleben Sie bewusst, was Sie denken, fühlen und tun.

3. Nutzen Sie alle Ihre Sinne.

Bei Achtsamkeit geht es darum, den gegenwärtigen Moment zu umarmen. Indem Sie sich auf den Moment konzentrieren und alle Ihre Sinne einsetzen, können Sie in Ihrem eigenen Leben viel präsenter werden. Achten Sie darauf, was Sie riechen, was Sie sehen, was Sie hören, was Sie fühlen wenn Sie essen, erleben Sie ganz bewusst den Geschmack. Dies ist eine wunderschöne Möglichkeit, Gedanken zu verlangsamen und den ‚Monkey Mind‘ zu beruhigen. Nehmen Sie sich doch jetzt einen Moment Zeit, um etwas zu berühren oder etwas zu riechen. Beachten Sie, ob es glatt oder rau ist und bemerken Sie die schönen Aromen, die Düfte. Vielleicht sind Sie draußen und Sie können die Natur riechen, die Bäume berühren. Nehmen Sie sich Zeit, die Dinge wirklich zu betrachten und all diese kleinen Details zu bemerken. Tun Sie dies mit jedem Ihrer Sinne,  riechen, sehen, hören und schmecken. Dies bringt Sie in den gegenwärtigen Moment zurück. Je mehr Sie sich darauf konzentrieren, alle Ihre Sinne einzusetzen, desto natürlicher wird es.

 

 

4. Lassen Sie die Kontrolle los.

 

Dies ist eines der schwierigsten Dinge, die wir alle tun müssen, wenn wir in inneren Frieden leben möchten. Die Kontrolle loszulassen ist sehr schwer. Aber das Gute ist, Sie können immer noch Ziele haben und eine Vision für Ihr Leben haben, ohne übermäßig kontrollierend zu sein. Es ist großartig zu wissen, was Sie für Ihr Leben wollen und die täglichen Schritte auf diesem Weg zu gehen, aber es ist auch wichtig, offen für alles zu sein, was das Universum auf Lager hat. Sie müssen nicht genau wissen, wie sich die Dinge entwickeln werden. Lassen Sie die Dinge in ihrem eigenen Tempo voranschreiten, damit Sie Vertrauen in den Fluss des Lebens entwickeln und den starren Rhythmus lösen, der Blockaden, unerwartete Wunder und synchrone Ereignisse bewirkt.

 

 

5. Brechen Sie alte Muster.

 

Wenn Sie ein besseres Leben schaffen möchten, hören Sie einfach damit auf, das zu tun, was Sie schon immer getan haben. Sie müssen mit alten Mustern brechen, die nicht mehr funktionieren, denn nur so kann sich etwas ändern. Ob Sie es glauben oder nicht, wenn Sie nacheinander starre oder gedankenlose Gewohnheiten brechen, werden diese negativen Muster und Überzeugungen untergraben. Gedankenlose Gewohnheiten sind Dinge, die wir tun, aber nie wirklich damit aufgehört haben und uns keine Gedanken darüber gemacht haben, warum wir sie tun.

 

Nehmen wir zum Beispiel an, Sie sind jeden Tag den gleichen unangenehmen Weg zur Arbeit gefahren. Statt dies weiterhin zu tun, könnten Sie die Nebenstraßen nehmen oder mit Bus oder Bahn fahren. Fahren Sie mit dem Zug, dann haben Sie auf dem Weg zur Arbeit Zeit, sich zurückzulehnen, zu entspannen oder zu lesen. Die Nebenstraßen mögen etwas länger sein, aber sie wären auch eine viel angenehmere und landschaftlich reizvollere Fahrt. Wenn Sie einen Moment innehalten und sich ansehen, warum und wie Sie die Dinge tun, die Sie jeden Tag tun, werden Sie kreativer und weniger stressige Wege, um sie zu tun, oder Sie können sogar feststellen, dass Sie einige davon ganz eliminieren können.

 

Seien Sie vor allem freundlich zu sich selbst

Aber in erster Linie ist es wichtig, freundlich und geduldig mit sich selbst zu sein. Wenn Sie beginnen, Ihren Fokus von Ihrer äußeren Welt weg zu verlagern und Ihrer inneren Welt mehr Aufmerksamkeit zu schenken, wird Ihr äußere Welt auf wundersame Weise beginnen, auf sich selbst aufzupassen.

 

Alles Liebe, Ihre Martina M. Schuster


Wichtig:

Als Coachin bin ich der Verschwiegenheit verpflichtet. Coaching ist keine Heilkunde,sondern als Beratungsleistung zu sehen, die sich außerhalb der Heilkunde befindet. Ich schließe mich den Ethik-Maßstäbe und Hinweise für ehrbares Geschäftsgebahren des Deutschen Bundesverbandes Coaching (DBVC) sowie des Deutschen Fachverbandes Coaching (DFC).