Autogenes Training 1:1 oder im Team als klassische Gesundheitsvorsorge

Die TeilnehmerInnen erleben eine nachhaltig wirksame Methode zur Stressreduktion, die sie jederzeit einsetzen können

Das autogene Training ist eine von Krankenkassen anerkannte autosuggestive Methodik zur Entspannung aber auch zur Belebung von Körper, Geist und Seele. Diese Technik kann bei allen Störungen und Erkrankungen helfen, bei denen Muskeln, Nerven oder Kreislauf beteiligt sind. Sie wirkt bei Verspannungen und Kopfschmerzen, Durchblutungsstörungen oder Organerkrankungen. Sie hat einen positiven Einfluss auf psychosomatische Beschwerden und kann sehr gut  innere Unruhe, Ängste sowie Reizbarkeit lindern.

 

Kassenanerkennung nach § 20 SGB u.a. von der DAK, TK, BKK, IKK u.a.  Bitte fragen Sie die Zuschusshöhe vor Kursbeginn bei Ihrer Krankenkasse nach.

Was ist 'autogenes Training'?

Das autogene Training ist eine autosuggestive Methodik zur Entspannung aber auch zur Belebung von Körper, Geist und Seele. Es wurde vor vielen Jahren von Dr. Brenner entwickelt. Ziel ist es, den Körper willentlich in einen Zustand der Entspannung zu versetzen. Mit der Dauer des Trainings  verbessert sich beständig die Körperwahrnehmung. Es kommt zu einer immer schnelleren Umschaltung in einen Zustand innerer Ruhe und Ausgeglichenheit.  Autogenes Training kann als eine selbsttherapeutische Maßnahme eingesetzt werden. Das Körperempfinden verbessert sich und eine wesentliche Harmonisierung körperlicher und seelischer Funktionen wird erreicht. Regelmäßige Anwendung trägt zur Stabilisierung  der Persönlichkeit bei und hilft Alltagsprobleme souveräner zu verarbeiten.  Mit autogenem Training können Sie nachhaltig entspannen. Ihr Körper wird sozusagen auf Erholung umgeschaltet. 

Ihr Nutzen

  • in die Ruhe kommen
  • Stress abbauen
  • die Konzentrationsfähigkeit erhöhen
  • Muskeln entspannen
  • mehr Gelassenheit
  • Stärke gewinnen
  • Lebensfreude spüren
  • sich selbst wieder spüren

Mithilfe des autogenen Trainings kann auch verhindert werden, dass man am Burnout-Syndrom erkrankt. Durch das Üben und Anwenden des autogenen Trainings erlernen Sie nach und nach Ihren ganzen Körper durch die Kraft Ihrer Gedanken zu entspannen. Der Vorteil ist auch, dass man im Sitzen üben kann.



Wichtig:

Als Coachin bin ich der Verschwiegenheit verpflichtet. Coaching ist keine Heilkunde,sondern als Beratungsleistung zu sehen, die sich außerhalb der Heilkunde befindet. Ich schließe mich den Ethik-Maßstäbe und Hinweise für ehrbares Geschäftsgebahren des Deutschen Bundesverbandes Coaching (DBVC) sowie des Deutschen Fachverbandes Coaching (DFC).